Unsere Aufgaben als Rettungshundestaffel

Hund und Mensch: Ein starkes Team!

Die BRH Rettungshundestaffel (RHS) Kaiserslautern e.V. wurde im Sommer 2000 gegründet und zählt aktuell ca. 40 aktive und passive Mitglieder. In unserer Staffel führen wir ständig ca. 10 geprüfte und einsatzfähige Flächensuchhunde. Etwa die Hälfte hiervon ist zusätzlich als Trümmersuchhunde geprüft. Außerdem befinden sich nochmal etwa ähnlich viele Hunde in Ausbildung.

Die Staffel ist dem Bundesverband Rettungshunde e.V. (BRH) angegliedert, der größten rettungshundeführenden Organisation in Deutschland.
Das Ziel der Rettungshundestaffel Kaiserslautern ist es, Hunde sowohl für die Flächensuche als auch für die Suche in Trümmern auszubilden und diese im Einsatz bei der Suche nach vermissten Personen zu führen.
Alle Mitglieder der Staffel Kaiserslautern arbeiten ehrenamtlich. Auch die Ausgaben für die notwendige Ausrüstung (Einsatzkleidung, usw.) der Rettungsteams werden von den Mitgliedern selbst getragen.

Seit Juli 2004 ist unsere Rettungshundestaffel eine aktive Einheit im Katastrophenschutz des Landkreises Kaiserslautern. Der Landkreis Kaiserslautern hat zwischenzeitlich verschiedene Ausrüstungsteile für die Staffel finanziert und auch dafür gesorgt, dass unsere Führungsgruppe über Funkmeldeempfänger (FME) verfügt und somit über die Leitstelle Kaiserslautern zu Sucheinsätzen alarmiert werden kann. Die weitere interne Alarmierung erfolgt dann per SMS oder App über einen Groupalarm.

Die humanitäre Arbeit der Staffeln des BRH kostet viel Geld, deshalb sind wir auf Spenden, Mitgliedsbeiträge und Fördermitgliedsbeiträge angewiesen.
Sollten Sie Interesse an einer Mitgliedschaft oder Fördermitgliedschaft haben oder uns mit einer Spende unterstützen wollen, freuen wir uns über Ihre Nachricht.